Wie alles Begann

Schon bei Asterix heißt es, dass eine kleine Siedlung dem großen römischen Reich die Stirn geboten hat. Nun leisten wir in unserem kleinen Rhöndorf Birx keinen Widerstand gegen Rom, doch kämpfen wir gegen die Tristesse auf dem Lande. So kommen mittlerweile Menschen aus ganz Deutschland einmal im Jahr in das Rhöner Hochland, um sich bei sportlichen Wettkämpfen zu messen, um gemeinsam zu feiern und in eine andere Welt einzutauchen.
Die Rhöner Highland Games am Dreiländereck (Thüringen, Bayern, Hessen) sind eine echte Institution geworden – ein Familienevent mit Spaß, Gemütlichkeit und jeder Menge Geselligkeit. Ein Treffen unter Freunden eben.


Das Original der schottischen Highland Games ist tief verankert in der Tradition des Landes. In freundschaftlichen Wettkämpfen wurde im Norden Großbritanniens schon seit jeher ermittelt, welcher Krieger in der königlichen Elitetruppe sein Können beweisen darf. Im Ursprungsland der Games, in Schottland, finden diese Spiele traditionell in den Highlands statt. Eine Region, in der die Kämpfer nicht nur den Wettkämpfen trotzen, sondern sich auch gegen das raue Klima mit Regen, Wind und Kälte stemmen. Also ist der Unterschied zur Rhön gar nicht so groß. Auch im Land der offenen Ferne trotzen die Bewohner dem teils ungemütlichem Wetter. So verwundert es nicht, dass die Rhöner Highland Games ihren Weg in die Rhön, genauer gesagt  nach Birx, fanden. Die Spiele passen perfekt zur Rhön und ihrer Bevölkerung, mit den Menschen und den typischen Tieren, den Rhön-Schafen.

Mittlerweile sind die Highland Games auch in der Rhön fest verwurzelt.

Zurück zu den Wurzeln
Schauen wir kurz zurück zu den Anfängen der Rhöner Highland Games. Im Rahmen der Birxer Kirmes wurde über Jahre hinweg ein Kleinfeld-Fußballturnier ausgetragen. Auf dem saftigen Grün der Rhöner Höhen stritten die Teilnehmer um den Ball und das entscheidende Tor. Doch leider kam es, wie es kommen musste. Mit der Auflösung der Birxer Fußball-Elf wurde der Rasenplatz im Ort zusehends schlechter. Also was tun, damit sich niemand verletzt und gleichzeitig die Gäste ihren Spaß haben. Eine Alternative musste her. So entstand die Idee der Rhöner Highland Games. Schließlich passen die schottischen Wettkämpfe wie der berühmte A.. auf dem Eimer zu Birx, zur Rhön und zur Rhöner Bevölkerung. Allerdings war auch klar: Eine Kopie des Originals soll es nicht werden. Denn die Rhön hat seine eigenen Charakterzüge. Es sollten gemütliche Wettkämpfe Rhöner Art werden. So war im Jahr 2017 die Geburtsstunde der Rhöner Highland Games gekommen. Eigene Spiele, eigene Regeln – eben Highland Games auf Rhöner Art – kreativ, witzig und außergewöhnlich.

Mit dem Gewinn der Whisky Garage als Partner im Jahr 2019 wurden die Highland Games nun auch noch auf ein neues Level gehoben. Viele neue Möglichkeiten erschlossen sich uns bei der Organisation. Welche diese Möglichkeiten sind, wie es zur Kooperation mit der Whisky Garage kam und was in Zukunft noch in der gemeinsamen Zusammenarbeit geplant ist, lest ihr in unserer nächsten Story…

Supporters

Sponsoren

© 2020, all rights reserved. designed by stefanstraub|werbeagentur